altes Weib

Da liegt sie nun mitten am Tag im Bett. Das Wort Mittagsschlaf wird nicht benutzt.. das macht sie nur noch älter.

Es ist schon eine kleine Niederlage, so empfindet sie es. Der Tag zieht sich immer mehr in die Länge, den kann sie ohne eine kleine Pause nicht mehr überstehen. Lange hat sie sich gesträubt… sie doch nicht… niemals… kommt ja gar nicht in Frage.

Dabei hat sie doch alle Zeit der Welt, kann sich ihre Tage frei einteilen, kann schlafen und aufstehen wie es ihr gefällt. Steht aber immer noch ganz früh auf, begrüßt den neuen Tag, den Abend aber verbringt sie jetzt oft schon früh schlafend  im Bett

.

Sie liegt also um die Mittagszeit in ihrem Bett,  gemütlich ist es, sehr gemütlich! Es dauert einen Moment, bis ihr Kopf wirklich „richtig“ liegt. Auch die Decke muß überall eingeschlagen und „dicht“ sein, sonst macht sie das einfach wahnsinnig.

Ein bißchen abgedunkelt die Schlafstube, nicht ganz, sie guckt sich gerne noch etwas um. Nicht das sie wirklich etwas erkennen kann, ohne Brille ist das  nicht der Fall. Da verändern sich die Dinge wenn man nur verschwommene Schatten, schlierige Farben und Flecken sehen kann, manchmal ist es spannend, meistens fallen ihr die Augen nach wenigen Augenblicken zu.

Heute mal wieder ein Hörbuch, ein neuer Versuch, nur wenige Sätze  hört sie und schläft tief und fest. Noch nie hat sie es geschafft einem ganzen Hörbuch zu folgen. Egal was für ein Thema, egal wie spannend, sie schläft sofort ein. So werden Geschichten in winzige Portionen zerhackt und ergeben keinen Sinn, machen keinen Spaß.

.

Plötzlich stupst der Hund mit seiner kalten Nase an ihre Hand und  sie murmelt verschlafen: „Ist ja gut, laß mich ..“ irgendwie paßt das gerade genau in ihren Traum. Der Hund versteht aber wohl: „Komm, hopp!“ und springt voller Begeisterung aufs Bett, mitten auf sie drauf. Erschrocken flieht die alte Katze von ihren Beinen, möchte  nicht gestört werden. Der Hund leckt ihr mitten durchs Gesicht, das ist nicht so angenehm, macht sie aber schnell munter.

Sie steht  also auf, angelt mit den Füßen nach ihren Schuhen, blickt zur Uhr, wundert sich wo die letzten 2 Stunden geblieben sind… müde ist sie eigentlich immer noch.

„Ach, das ist das Alter!“ denkt sie und geht mit dem Hund nach unten.