Zukunft

Aurelius Augustinus:

“Quid est ergo tempus? si nemo ex me quaerat, scio; si quaerenti explicare velim, nescio. fidenter tamen dico scire me quod, si nihil praeteriret, non esset praeteritum tempus, et si nihil adveniret, non esset futurum tempus, et si nihil esset, non esset praesens tempus. duo ergo illa tempora, praeteritum et futurum, quomodo sunt, quando et praeteritum iam non est et futurum nondum est?” Confessiones XI, 14

(Was ist also die Zeit? Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es, wenn ich es aber einem, der mich fragt, erklären sollte, weiß ich es nicht; mit Zuversicht jedoch kann ich wenigstens sagen, daß ich weiß, daß, wenn nichts verginge, es keine vergangene Zeit gäbe, und wem nichts vorüberginge, es keine zukünftige Zeit gäbe. jene beiden Zeiten also, Vergangenheit und Zukunft, wie kann man sagen, daß sie sind, wenn die Vergangenheit schon nicht mehr ist und die Zukunft noch nicht ist?)

Ein Bildgeschichte

-1-

…riesige Wohntürme, umgeben von Versorgungsstationen, die in der zerstörten Landschaft stehen, vergiftete Luft, die man nicht mehr atmen kann, die Sonne kommt nicht mehr durch die Schmutzschichten der Athmosphäre…

-… Leben im Halbdunkel, in künstlichen Licht, niemals mehr nach draußen gehen können…?

Eine Versorgungsstation, wo Wasser und Luft gefiltert werden müssen und künstliche Lebensmittelpillen erzeugt werden. Die LKW’s werden von Robotern gefahren, so wie alle Arbeiten von ihnen erledigt werden. Die Menschen können sich nicht mehr der vergifteten Umwelt aussetzen, selbst mit Schutzanzügen nur noch wenigen Minuten.

Im Jahre 2012 hätte die Menschheit  noch umdenken können, es wäre die letzte Chance für eine gute, gesunde Zukunft gewesen, doch die Menschen haben rücksichtslos alles ausgebeutet… und sich den eigenen Lebensraum genommen.

-2-

Ein Bild aus der Zeit, als die Menschen in großen Gewächshäusern ihre Nahrung zogen. Damals war Wasser noch nicht streng rationiert… die Luftqualität  allerdings war schon sehr schlecht.

Die Menschen konnten sich nur noch mit Atemschutz draußen aufhalten, die Sonnenstrahlen waren schon sehr agressiv und verbannten die Erde, da die schützenden Schichten in der Athmophäre schon ganz verschwunden waren.

 -3-

Es sind gerade Bilder aufgetaucht, die noch aus der Zeit stammen, als die Menschen versuchten Energie aus Wind zu gewinnen.

… zu dieser Zeit nutze man die Winde, allerdings war die Umwelt schon stark geschädigt, die Bäume waren schon fast alle  gestorben, wenige grüne Blätter, die Erde fing an zu verdorren und alles Leben starb.

Als nur noch Stürme und Orkane über die Erde fegten, versuchte man auch daraus noch Energien zu gewinnen… doch das war auch nur ein letzter Versuch, der schon bald scheiterte. Ein Leben ungschützt auf der Erde war jetzt nicht mehr möglich. Es gab keine Tiere mehr, und keine Pflanzen, die Erde war wüst und leer.

-4-

Zur Zeit der großen Windmühlen wohnten die letzten Menschen schon in SicherheitsLanghäusern. Allerdings waren die so überfüllt, das sie keine Lebensqualität mehr dort hatten.

Bis dann die Sonnenstürme immer mehr zunahmen, die Erde verbrannte und die Schutzschilde um die Langhäuser nicht mehr länger standhielten. Damit begann die sehr schlimme, dunkele Zeit für die überlebenden Menschen, sie mußten tief unter die Erde flüchten.

-5-

Mich erreichten noch mal zwei Bilder, aus der Zeit, als die Menschen noch versuchten auf der Erde leben zu können.

Sie wohnen in großen Wohnburgen, wie man das nannte. Bis zu mehreren Tausend Menschen lebten oft dort. Es war sehr eng und persönlichen Freiraum gab es kaum noch. Am Himmel sind deutlich die künstlichen “Sonnen” zu erkennen, sie sollten das fehlende Sonnenlicht ausgleichen.

Die gleiche Wohnburg nur wenige Jahre später, die Situation ist noch bedrohlicher geworden, man hat starke Satelliten am Himmel installiert, die die Schutzschilde über der Wohnburg aufrechterhalten sollen. Die Sonnenstrahlung und auch die kosmischen Strahlungen aus den Tiefen des Weltalls, treffen auf die ungeschütze Erde und verbrennen alles Leben. Die natürliche Atmosphäre, so wie wir sie noch kennen, ist inzwischen vollständig zerstört.

-6-

Eine Botschaft aus der Zukunft erreichte mich, sie erzählt wie es begann, zeigt uns den Punkt, als es zur Umkehr für die Menschen zu spät war.

“…und es wurde ein heiliges weißes Büffelkalb geboren! Doch man tötete es es, und zog ihm seine Haut ab, damit war die letzte Möglichkeit für die Menschen vertan.

Das weiße Büffelkalb kündigte eine gute Zukunft an, in der es keine Kriege und keinen Hunger mehr geben würde, in der Mensch und Tier in Frieden leben könnten.

Doch all unsere Hoffnungen wurden durch den Tod von “Lightning Medicine Cloud” zerstört. Der Mensch hat sich seine Zukunft selber genommen….”  Der Text stammt von einem Medizinmann der Lakota, leider ist er nicht mehr ganz vollständig.

Ich habe dann gesucht und folgendes gefunden… >>> der weiße heilige Büffel

Lightning Medicine Cloud  >>> erstens …>>> zweitens

…und genau jetzt, in diesem Moment, wo ich das schreibe findet ein  >>> PowWow für “Lightning Medicine Cloud” statt. Das ist jetzt “the point of no return” gewesen, und wir haben ihn verpaßt.

(Das Foto ist  von mir,  das Foto das der Botschaft aus der Zukunft beilag zerfiel mir zwischen den Fingern.)

-7-

Nachdem nun einige Tage keine Mitteilungen  bei mir ankamen, fand ich heute eine Nachricht vor. Leider fehlen wohl einige Seiten und so kann ich nur vermuten, was sie bedeuten.

Hinten auf diesem Bild ist folgender (unvollständiger) Text: Die Erde …..verdunkelt………….einige wenige… Menschen überlebten….. Die Straßen …..fast men….leer…. Die Häuser und Gebäude —- unbewohnbar……………………..durch extreme Strahlung…. —-

Hinten auf dem Bild steht: Die Roboter räumen die Trümmer der Gebäude weg. Die Erdoberfläche ist bedeckt mit Schutt, aber noch immer sind da auch wichtige Rohstoffe zu finden. Die Menschen leben schon unterirdisch und können auf der Erde nicht mehr überleben. Einige Jahrhunderte ist die Erde dann wüst und leer.

Das ist ein vergilbtes Zeitungsbild, sogar das Datum ist noch zu erkennen. Daran war ein Zettel: “…in dieser Straße lebte unsere Familie. Das große Gebäude war die Schule und zwei Häuser weiter stand unser Haus…… Die Aufnahme stammt aus dem letzten Jahr, als die Menschen noch auf der Erde leben konnten. Da waren in der Schule schon hunderte Menschen untergebracht. Es war unvorstellbar eng, keine privaten Freiräume. Der Kampf ums Trinkwasser hatte gerade begonnen. Die Nahrungsmittel waren äußerst knapp….. Der Kampf ums Überleben hatte begon…..” Da ist der Zettel leider abgerissen.

-8-

Zum Beweis stelle ich eine der Seiten ein, die mich erreichten. Teilweise sind sie unleserlich und es fehlen ganze Stücke. Sie sind aus einem mir ganz unbekannte Material, je länger sie hier sind, desto schneller zerfallen sie. Ich versuche deshalb alles aufzuschreiben.

Auch zwei Bilder lagen dabei…

“Das ist eine der letzten Aufnahmen, die wir von einer der großen Katastrophen machen konnten.  Man sieht hier den Supergau mehrerer Atomreaktoren. Durch sehr leichtfertigen Umgang , verstrahlten wir fast die gesamte Erdoberfläche….” (es ging noch weiter, doch das war unleserlich geworden).

“… Maschinen wurden zu Aufräumarbeiten eingesetzt. Hier sieht man noch ein Model aus dem 21 Jahrundert, nicht sehr effektiv und mußte gelenkt werden. Zu Beginn schickten wir immer noch Menschen nach draußen, doch sie starben alle einen sehr qualvollen Tod. Sie wurden verstrahlt und wir konnten….” (leider bricht der Bericht hier ab!)

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Wow, auch auf diesen zweiten Blog, den ich gerade erst von dir entdeckt habe, hast du wirklich beeindruckende Bilder mit klasse Effekten 🙂
    Ich werde hier auch öfters mal vorbeischauen.

    Lieben Gruß
    MiaNele

    Antwort
    • Oh—vielen DANK. (ich hab ja noch einige andere Blogs 🙂 zum entdecken… )
      Aber hier im GeschreibselBlog hast Du gerade die Bildergeschichte erwischt, die anderen Beiträge sind eigentlich nur schriftlich…
      LG, Petra

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: